Kaiser/Butt New World Jazz Quartett

Kaiser/Butt New World Jazz Quartett

Die Story zu diesem Projekt

Als Musiker/Gitarrist/Komponist mag ich jede Musik, daher spiele ich auch in den verschiedensten Ensembles: von Latin/Tango/ bis hin zu Rock, Pop, Blues. Mein Herz schlägt vor allem aber auch für den Jazz. Warum?

Jazzmusik ist so unglaublich vielfältig, kann sanft klingen, aber auch radikal, hat eine interessante Rhythmik.

Es gibt ein faszinierendes Zusammenspiel bzw. Miteinander - wie ein Spielplatz für Erwachsene, sowohl beim dem der es spielt als auch beim Hörer – er gibt dem Individuum Raum, erfüllt mich, macht Freude/Spaß, stellt Fragen, läßt mich manchmal auch allein zurück, polarisiert, entwickelt sich immer weiter, kommt nie aus der Mode.

In den letzten Jahren sind neue Kompositionen entstanden, denen ich wiederum einen neuen Sound geben wollte. Daher habe ich mir 2019 eine neue Band mit unglaublich tollen Kollegen gesucht. Fündig wurde ich bei 2 jungen Wilden von der Leipziger Hochschule: Hans Otto am Schlagzeug und Lukas Growe am Kontrabass. Und ich war auf der Suche nach einem weiteren Akkordinstrument, welches kein klassisches Jazzinstrument in dem Sinne ist. Ich dachte an Akkordeon/Bajan oder gar Bandoneon, um dem Jazz damit neue Facetten abzuringen, etwas mit World-Music würzen bzw. versüßen und so vielleicht auch bisher nicht Jazzbegeisterte anzusprechen. Die Suche nach dem passenden Mitspieler gestaltete sich schwierig, aber ich hatte letztendlich Glück in Valentin Butt aus Berlin, der in Bands wie „Holler My Dear", „Skazka“ spielt, aber auch Gastspiele bei Ute Lemper und zum internationalen Hamburger Kammermusikfest in der Elbphilharmonie gab. Als ich Valentin das erste mal mit meinen Stücken hörte, war ich begeistert und wußte, das ist es.

Meine neuen Kompositionen sollen 2020 ihren Platz auf einem Album finden. zu einem neuen Sound gehörte auch eine neue Gitarre. Der Leipziger Gitarrenbaumeister Matthias Voigt hat mir eine halbakustische Gitarre aus Cedrokorpus und Hals, wunderschöner 70 Jahre alter Fichtendecke und Palisandergriffbrett nach meinen Vorstellungen gebaut. Die Gitarre hat ein unglaubliches Sustain, eine Natürlichkeit und Feinheit im Ton, welche seinesgleichen sucht. Ich bin darüber sehr glücklich. Mit jedem Tag, an dem ich sie spiele, entwickelt sie sich und klingt besser.

 Am 18. Januar 2020 stelle ich meine neues Projekt erstmalig in einem Konzert in der Leipziger „Nato“ vor.

Danach wollen wir deutschlandweit Konzerte spielen. Verschiedene Video- und Studioproduktionen werden folgen, um im Herbst die neue Platte aufzunehmen. Ich hoffe, wir sehen uns bei einem unserer Konzerte.

Euer Fränkie Guitar Kaiser

Besetzung

Frank Kaiser (Gitarre)
Valentin Butt (Akkordeon)
Lukas Growe (Kontrabass)
Hans Otto (Schlagzeug)

Presse-Information (Pdf)