Vita
1994-98 Studium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig im Fach Plektrumgitarre / Popularmusik, Konzert-Examen mit "Sehr Gut";

Abschluss als Diplompädagoge, -musiker;

Studienaufenthalte 1994/97/98 in Chicago, New York, New Orleans und Austin (Texas)

seit 1999 freischaffender Musiker und Mitwirkung in verschiedenen Bands :
  • KaiserBreitenbach (zeitgenössischer Jazz) Konzerte im Chemnitzer Jazzclub 2009-2011, in der Leipjazzigreihe im Hopfenspeicher 2010 und 2011, sowie Record Release April 2011

  • Black Label (Soul&Blues, Funk - über 500 Konzerte von Innsbruck bis Prag und Bratislava)

  • Fast Food Funkateers (Funk - Hip Hop - Drum&Bass - Preisträger bei mehreren Wettbewerben; Plattenveröffentlichungen bei Noise Works Records und transport music; diverse Festivals/Events: U&D Festival Stuttgart- 4000 Gäste / MS Stubnitz Rostock, London 2005 music day, u.v.m.),

  • KaiserSisters Groove Combo (Blues),

  • Leipjazzig-Orkester (Ltg. Stefan König; CD-Veröffentlichungen bei Label querstand, diverse internat. Jazzfestivals, Bachfest 07, China-Tournee im Herbst 2007),

  • Quintetto Tango Nuevo (Ltg: V. Funkner, Plattenvertrag bei Loewenzahn / R.U.M. records, Teilnahme an internationalen Tango Festivals u.a. “Potsdamer Arkaden“, Tangofabrik),

  • Jazzquartett: Redlight D.C. (Konzerte in der Leipjazzigreihe z.B. 2003-2006 im Hopfenspeicher, Chemnitzer Jazzclub 2004-2008),

  • Descafeinado (lateinamerikanische Musik u.a. mit Enrique Perez – Kuba)

diverse Studio + CD-Produktionen z.B.: Kaiser Breitenbach: Oh, ich kann einen Mercedes gewinnen (2011)

seit 1998: Tätigkeit als Dozent im Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt für Gitarre und Rhythmusgruppe in mehreren Arbeitsphasen, (Konzerte in Tel Aviv, Jerusalem u.a.)

Teilnahme an Workshops: Burghausen / Bayern (Joe Vierra), Salzburg (Wolfgang Muthspiel, John Riley...), Prag (Christian Röver, David Doruzka), „Jazz Generations“ in der Schweiz (Adam Nussbaum, Derrick Gardner, Brad Leali, George Mraz) u.v.m.
Frank Kaiser    Hoyerstraße 9    04229 Leipzig